Nachdem ich den Führerschein für Motorrad nun hatte undetlich km auf der Honda hinter mich gebracht hatte war da ja noch die Honda CBR 600. Das ist ein tolles Motorrad, es ist schnell und Tourentauglich. Im unteren Drehzahlbereich reagiert sie eher etwas träge, aber bei hohen Drehzahlen geht sie richtig und brennt ein Feuerwerk ab. Zur aktuellen Zeit gab es zwar in der Klasse Motorräder die etwas schneller waren aber keines konnte ihr im Tourebereich das Wasser reichen.

Sie ist auch ein ideales Frauenmotorrad, leicht vom Gewicht und vom Händling, mit niedrigem Schwerpunkt und die Sitzbank ist auch nicht so hoch. In Schrauberkreise gilt die Honda CBR 600 als sehr zuverlässig und fast nicht kaputt zu kriegen.

 

Honda CBR 600

 

 

Natürlich kam auch die Zeit da schwärmte ich von einer Honda Fireblade oder als Edelalternative von einer BMW K1200S (Bj. 2008), aber ich bn aus Vernunftsgründen bei meiner CB500 und CBR 600 geblieben. Meine geliebte CB 500 habe ich aus sentimentalen Gründen immer noch.

Hier mein Schwarm:

Honda CBR 900 Fireblade BMW K1200 S
Honda CBR 900 Fireblade  

 BMW K1200 S

 

Zum Glück habe ich mich gegen eine der Maschinen entschieden und keineder beiden gekauft, denn heute habe ich kaum noch Lust mich auf ein Motorrad zu setzen. Ich gebe zu ich bin bequem geworden und ziehe heute 4 Räder vor.